News – unser Facebook Newsfeed

FSV Rot-Weiß Wolfhagen 1925 e.V.
FSV Rot-Weiß Wolfhagen 1925 e.V.3131.1010.212121 06:1010
Liemecke - Stadion Wolfhagen
Heimspieltag für die Teams des FSV!

- Wölfe wollen auf der Liemecke in die Erfolgsspur zurück -

Gruppenliga Kassel Gr.2:
📋 FSV I - FSK Volkmarshausen
⏰ Sonntag, 17. Oktober 2021 - 15 Uhr
📍 Liemeckestadion Wolfhagen
👮‍♂️ Maximilian Lotz
🚩 Alexander Böhm, Jonas Baalkbaki

Kreisoberliga Hofgeismar-Wolfhagen:
📋 FSV II - TSV Ersen
⏰ Sonntag, 17. Oktober 2021 - 12:45 Uhr
📍 Liemeckestadion Wolfhagen
👮‍♂️ Frank Jungermann

Kreisliga B Hofgeismar-Wolfhagen:
📋 FSV III - TSV Ersen II
⏰ Sonntag, 17. Oktober 2021 - 11 Uhr
📍 Rasenplatz Pommernanlage Wolfhagen
👮‍♂️ Martin Katzmann

Für ein erfolgreiches Wochenende gegen starke Gegner benötigen wir am Sonntag die tatkräftige Unterstützung unserer Zuschauer. Also seid dabei und unterstützt unsere Teams, unser Wolfsrudel! Wir freuen uns, euch im Liemeckestadion bei Bratwurst und Bier oder Kaffee und Kuchen begrüßen zu dürfen.

#EinmalWolfImmerWolf ⚽🐺
FSV Rot-Weiß Wolfhagen 1925 e.V.
FSV Rot-Weiß Wolfhagen 1925 e.V.3131.1010.212121 06:1010
Mobile Flutlichtanlage für die Pommernanlage!

- Großer Dank an unseren Partner, die Stadtwerke Wolfhagen sowie den städtischen Bauhof um Axel Degenhardt -

Plötzlich gibt es Licht auf dem Sportplatz - Stadtwerke Wolfhagen schaffen mobile Flutlichtanlagen an und helfen FSV aus der Klemme.

Wolfhagen – Es war ein Problem, das seit Jahren an den Nerven des FSV-Vorstandes zehrte. Nun ist es weg, von einem Tag auf den anderen. Schon lange fehlte den Fußballern des Wolfhager Vereins eine beleuchtete Trainingsstätte. Die Lösung des Problems haben nun die Stadtwerke Wolfhagen und Bürgermeister Reinhard Schaake aus dem Hut gezaubert. Die Stadtwerke schafften zwei mobile Flutlichtanlagen an, mit denen der Sportplatz in Gasterfeld ausgeleuchtet werden kann. Auf dem Gelände absolviert der FSV 70 Prozent seiner Übungseinheiten.

Vorausgegangen war der Investition in die Technik eine ebenso langwierige wie ergebnislose Debatte zwischen der Stadt, dem FSV und den Fußballvereinen der Stadtteile. Weil dem FSV ein beleuchteter Rasenplatz fehlt, hatte er die anderen Vereine, deren Kicker zumeist in Spielgemeinschaften organisiert sind und die daher Zugriff auf mehrere Flutlichtplätze haben, um Hilfe gebeten.

Nur der TSV Bründersen habe dem FSV erlaubt, für ein halbes Jahr auf seinem Rasen zu trainieren, sagt FSV-Chef Harms Böttger. Alle anderen Vereine hätten nicht mit sich reden lassen. Sie hätten befürchtet, ihr Rasen könnte durch die erhöhte Nutzung leiden und erklärt, dass sie selbst mit ihren Mannschaften die Plätze bräuchten. Und letztlich, sagt Wolfhagens Bürgermeister Reinhard Schaake, habe die Stadt auch keine Handhabe gehabt. Die Kommune sei zwar Eigentümerin der Sportanlagen, in den Nutzungsverträgen mit den Vereinen sei aber vereinbart, dass die Stadt den Spiel- und Trainingsbetrieb nicht einschränken darf. „Wenn wir da weiter Druck aufgebaut hätten, wäre uns die Sache um die Ohren geflogen“, sagt Schaake, der zugleich weiß, wie wichtig die Arbeit aller Sportvereine ist und welchen Beitrag sie für den Zusammenhalt in der Gesellschaft leisten.

Irgendwann in den vergangenen Wochen habe er mit einem Bürgermeisterkollegen aus Nordrhein-Westfalen telefoniert. Zufällig seien sie auf das Thema Fußball zu sprechen gekommen, und der Mann aus NRW erzählte von einer transportablen Flutlichtanlage. Das war die Lösung des Problems. Einige Telefonate später wusste Schaake, dass die Stadtwerke für 12 000 Euro zwei Geräte anschaffen würden und dass FSV-Vorsitzender Böttger, der zuvor noch nie etwas von einem mobilen Flutlicht gehört hatte, von der Technik überzeugt war.

Der städtische Bauhof sorgte in den vergangenen Tagen für einen Anschluss der Strahler ans Netz. Die Investition der Stadtwerke in die energieeffizienten Flutlichtanlagen sei Teil ihres Engagements für Klimaschutz in der Region. „Letztes Jahr haben wir rund 10 000 Euro in verschiedene Klimaschutzprogramme investiert“, sagt Stadtwerkegeschäftsführer Alexander Rohrssen. Dieses Jahr setzt der Versorger das Engagement fort. Stadtwerke-Kunden könnten Förderprogramme zur Steigerung der Energieeffizienz nutzen, Vereine ihre Trainingsplätze und Veranstaltungen effizient beleuchten. Die Kosten für den Betrieb halten sich in Grenzen. Vier effiziente LED-Leuchten je Mast mit jeweils 320 Watt erzeugen Licht für einen 5000 Quadratmeter großen Platz. Gemeinsam beleuchten sie so jeden Sportplatz, der selten größer als 7 100 Quadratmeter sei, sagt Rohrssen. Die Masten der mobilen Anlagen haben eine Höhe von neun Metern. Der FSV zahlt für die Strahler eine Nutzungsgebühr und kommt für die Stromkosten auf.

Quellenangabe: Wolfhager Allgemeine vom 14.10.2021
FSV Rot-Weiß Wolfhagen 1925 e.V.
FSV Rot-Weiß Wolfhagen 1925 e.V.3131.1010.212121 04:1010
A-Jugend - Verbandsliga 6. Spieltag
Datum: 09.10.21

A-Junioren bleiben in der Erfolgsspur

1.FC Schwalmstadt – FSV Rot-Weiß Wolfhagen 2:3 (2:1)

Bei schönstem sonnigen Fußballwetter begann die Partie auf dem Kunstrasenplatz auf keinen Fall nach dem Motto „erstmal abtasten“. Beide Teams spielten aktiv mit und versuchten spielerisch den Gegner auszuspielen. Die erste Möglichkeit hatte Jason Koch, jedoch konnte dieser den Ball nicht optimal mitnehmen und wurde so auf dem Weg zum Tor im letzten Moment gestoppt. Auf der Gegenseite nutzen die Gastgeber die erste Torchance durch Carlos Kuntz eiskalt aus. Nach einem Flugball hinter die unachtsame Abwehrreihe stand Kuntz allein vor Blätterbauer und ließ diesem keine Chance. Nur wenige Minuten später erzielte Melih Yilmaz den Ausgleich. Eine Ecke von Felix Blätterbauer fand Yilmaz, der den Ball per Kopfball direkt im Tor unterbrachte.

Nach dem Treffer ging es auf beiden Seiten hin und her, wobei es selten zu gefährlichen Torschüssen kam. In dieser Phase des Spiels waren die Gastgeber spielerisch überlegen, da die Jungwölfe die taktischen Vorgaben nicht umsetzen und so dem Gegner die Räume überließen.

Eine dieser Unachtsamkeiten nutzen die Gäste erneut eiskalt aus. Paul Ridinger ließ gleich vier(!!) Jungwölfe stehen und spielte den Ball zu Till Wurmbaeck, der aus kurzer Distanz das 2:1 erzielte.
Fast im Gegenzug hatte Paul Degenhardt nach Doppelpass mit Yilmaz die Möglichkeit auf den Ausgleich, jedoch verfehlte er das Tor deutlich und es ging mit einem Rückstand aus Sicht der Jungwölfe in die Halbzeitpause.

Mit neuer taktischer Vorgabe agierten die Jungwölfe ab der ersten Sekunde der zweiten Halbzeit wie ausgewechselt. Als Kollektiv war man bissiger und setze den Gegner früh unter Druck. So nutze David Walter einen zweiten Ball und schoss das Ding aus der zweiten Reihe ins lange Eck zum Ausgleichstreffer. Nun war es ein offener Schlagabtausch auf Augenhöhe, wobei das Spiel im weiteren Verlauf sehr körperbetont wurde, da der Schiedsrichter an diesem Tag wahrscheinlich seine Karten vergessen hatte. In der 67. Minute waren die Jungwölfe erneut nach einem Eckball erfolgreich. Jason Koch schlug die Ecke auf den zweiten Pfosten, wo B-Jugend Stürmer Jason Dumler im Getümmel den zweiten Ball im Tor unterbrachte. Anschließend versuchten die Gastgeber alles nach vorne zu werfen, jedoch waren die Jungwölfe immer präsent und ließen dem Gegner keine Chancen, vor das Tor von Blätterbauer zu kommen. Dadurch ergaben sich einige Kontermöglichkeiten für die Jungwölfe, die allerdings ungenutzt blieben.

Unter dem Strich kann man sagen, dass die Jungs nach zweimaligen Rückstand Moral bewiesen haben und das Spiel zu ihren Gunsten gedreht haben. Eine erhebliche Steigerung der Mannschaftsleistung führte am Ende zu einem verdienten Sieg gegen ein Topteam der Liga. Nun ist man Tabellenzweiter und hat in den nächsten vier Partien gegen Teams aus dem oberen Viertel die Leistung zu bestätigen.

1:0 Carlos Kuntz (8. Min)
1:1 Melih Yilmaz (12. Min)
2:1 Till Wurmbaeck (35. Min)
2:2 David Walter (47. Min)
2:3 Jason Dumler (67. Min)

Für den FSV im Einsatz:
Fabian Blätterbauer, Max Borchardt, Max Siebert, Felix Blätterbauer, Kai Strobel, Jonas Metz, Domenic Dietrich, Melih Yilamz, Jonah Becker, Kevin Siebert, Paul Degenhardt, Jason Koch, David Walter, Marlin Jungk, Lucas Blumenstein, Mortaza Panahi und Jason Dumler.

- Bericht von Philipp Kaiser -

#EinmalWolfImmerWolf ⚽🐺
FSV Rot-Weiß Wolfhagen 1925 e.V.
FSV Rot-Weiß Wolfhagen 1925 e.V.3131.1010.212121 07:1010
SG Landau/Wolfhagen Damenmannschaft
FSV Rot-Weiß Wolfhagen 1925 e.V.
FSV Rot-Weiß Wolfhagen 1925 e.V.3131.1010.212121 03:1010
A-Jugend siegt mit 3:2 gegen den 1. FC Schwalmstadt und feiert somit den 5. Sieg im 6. Spiel der A-Jugend Verbandsliga!

#EinmalWolfImmerWolf ⚽🐺
FSV Rot-Weiß Wolfhagen 1925 e.V.
FSV Rot-Weiß Wolfhagen 1925 e.V.3131.1010.212121 09:1010
SG Landau/Wolfhagen Damenmannschaft
Menü